Alternative Immobilienfinanzierung für Kapitalanleger

Mikroapartments im Wohnturm

Die meisten Immobilienkäufer wählen zur Finanzierung ihrer Neubau-Immobilie ein Annuitätendarlehen. Dieses zeichnet sich durch konstante Raten aus, die im Laufe von meistens 10 bis 20 Jahren zurückgezahlt werden. Insbesondere für Eigennutzer ist diese Finanzierungsform optimal, da sie aufgrund der vorab definierten Ratenbeträge über einen längeren Zeitraum hinweg gut planen können. Für erfahrene Kapitalanleger jedoch gibt es eine weitere interessante Finanzierungsform: das endfällige Darlehen.

Wichtig ist: diese Finanzierungsmöglichkeit bietet einige Vorteile, ist jedoch ausschließlich zu empfehlen für Kapitalanleger, die bereits längere Zeit am Markt agieren. Ein endfälliges Darlehen bietet im Vergleich zum Annuitätendarlehen den Vorteil, dass die zum Teil hohen monatlichen Raten entfallen. Gezahlt werden nur die monatlichen Zinsen des Kredits. Statt der monatlichen Tilgung wie beim Annuitätendarlehen wird der Kredit zu einem vorab festgesetzten Zeitpunkt nach beispielsweise 10 Jahren getilgt. Dann aber richtig: in den meisten Fällen ist die Tilgung des gesamten Betrags oder des größten Teils dieser Summe nötig. Der Immobilienkäufer sollte deshalb das Ziel haben, in den folgenden zehn Jahren nach dem Kauf so viel Geld anzusparen, dass der Kredit getilgt werden kann. Die mit der Kapitalanlage verbundenen Mieteinnahmen für die Immobilie reichen oft nicht zur Tilgung aus. Benötigt werden weitere Ansparmöglichkeiten.

Fondssparpläne für das endfällige Darlehen

Während noch vor einigen Jahren dafür der Abschluss einer Lebensversicherung oder eines Bausparvertrages empfohlen wurden, schlagen erfahrene Kapitalanleger jetzt andere Wege ein: Fondssparpläne zum Beispiel. Dafür wird der Betrag, der durch die nicht zu zahlenden Monatsraten gespart wird, in einen Fondssparplan investiert. Nach zehn Jahren werden die Anteile des Fondssparplans dann verkauft und damit kann das Darlehen abgezahlt werden.

 

Was nach einer entspannten Möglichkeit der Immobilienfinanzierung klingt, ist jedoch nichts für Neulinge auf dem Finanz- und Immobilienmarkt. Wer noch nie in einen Fonds bzw. Fondssparplan investiert hat, ist oft noch nicht vertraut genug mit der Volatilität von Finanzprodukten. Kurse fallen, der Fonds verliert an Wert: wer jetzt nicht gelassen diese Phase aussitzt, neigt dazu, hektisch seine Anteile unter Wert zu verkaufen. Und macht damit erhebliche Verluste. Wer hingegen als erfahrener Kapitalanleger länger am Markt ist, weiß Kursschwankungen besser einzuschätzen und kann fallende Kurse entweder aussitzen oder gleich diversifiziert (in mehreren Anlageformen investieren).

Hohe Risikobereitschaft erforderlich

Einige Finanzexperten raten Anlegern, die ein endfälliges Darlehen zur Finanzierung nutzen möchten, von vorne herein in Mischfonds zu investieren. Auch hier gilt: je vielfältiger das Investment, desto besser.

 

Das endfällige Darlehen erfordert vom Anleger einen hohen Anteil an Eigenverantwortung und das über mindestens ein Jahrzehnt hinweg. Die Summe des Betrages, der zurückgezahlt werden muss, sollte ständig im Auge behalten werden. Zudem sind endfällige Darlehen bedingt durch das höhere Risiko – in der Regel um einiges höher verzinst als Annuitätendarlehen.

 

Wer clever ist, setzt beim Kauf der Immobilie als Kapitalanlage auf einen gefragten Immobilientyp, zum Beispiel Mikro-Apartments, für die anhand aktueller Bevölkerungsstatistiken langfristig ein hoher Bedarf vorliegen wird.

Lesen Sie mehr zu Mikroapartments.

Titelbild: pixabay